Award_2010Die Beluga von Boris Herrmann gewinnt den Senatspreis der Freien und Hansestadt Hamburg "German Offshore Award" für den Sieg im Portimao Global Race 2009. Im Hamburger Rathaus überreichte Staatsrat Dr. Jäger das wertvolle Silber-Tablett im Rahmen eines festlichen Dinners mit 230 Gästen. Die „Beluga Racer“ hatte beim Portimão Ocean Race den ersten Platz belegt. Die 25890 Seemeilen lange Regatta war am 12. Oktober 2008 gestartet worden, und führte über Kapstadt (Südafrika), Wellington (Neuseeland), Ilhabela (Brasilien) und Charleston (USA) von und nach Portimão. Nach 145 Tagen auf See hatten die beiden deutschen Segler auf ihrer zwölf Meter langen Yacht mit drei Stunden Vorsprung.

Zuvor hatte Mathias Müller v. Blumencron eine kleine Laudatio gehalten, Boris Herrmann sei ein Ausnahmesegler, der mit seiner Class 40 "Red" selbst zu den Nominierten gezählt hatte. Herrmanns Erfolg sei fantastisch, und sein Plan als erster deutscher Segler an der Einhand-Nonstop-um-die-Welt-Regatta Vendée Globe teilnehmen zu wollen sei beispielhaft. Nominiert waren neben der „Beluga Racer“, die „Red“ (Class 40) von Matthias Müller von Blumencron (5. Platz im Watski 2Star), die „Bov Cherisma“ (Bruns, 9. Platz im Middle Sea Race), „Sascha“ (Swan, Albrecht Peters, 1. Platz im Edinburgh Race), „Imagine“ (IMX 40, Steinbrückner, 1. Platz Rund Bornholm), „Mare“ (Proto 6.50, Jörg Riechers, 1. Platz Transgascogne) und „Elan“ (Swan 48, Familie Baum, 1. Platz European Swan Cup).

Award_2010_2Der German Offshore Award wird als Senats-Wanderpreis an die erfolgreichste deutsche Yacht bei internationalen Hochseeregatten verliehen. In die Bewertung einbezogen werden alle hochseegängigen Yachten, die an hochrangigen europäischen Hochseeregatten des vergangenen Jahres teilgenommen haben. Für diese Yachten wird ein prozentualer Anteil errechnet, der sich aus der Anzahl der Teilnehmer und dem erzielten Ergebnis zusammensetzt. Da eine stürmische Atlantikregatta eine höhere Anforderung stellt, als eine bei Flaute durchgeführte kürzere Wettfahrt, wird durch eine Jury unter Vorsitz des Hamburger Segler-Verbandes und (in diesem Jahr) unter Beratung des Kieler Diplom-Meteorologen Menno Schrader jede in die Bewertung einbezogene Regatta besprochen, mit einem Ranglistenfaktor versehen und so der Sieger ermittelt.

Mit dem SGS Jugendpreis wurde in diesem Jahr die Yacht "Utsider" vom Warnemünder Segelclub ausgezeichnet. Zusammen mit dem SGS Germany Vorstand Matthias Oppermann überreichte die Malerin Heinke Böhnert ein Ölbild vom Start vor Warnemünde. Mehr als 200 Gäste aus der deutschen Segelszene sowie zahlreiche skanidinavische Segler und Gäste aus England beglückwünschten das beispielhafte Projekt des Warnemünder Segel Clubs (http://www.utsider.de/).

GER-OO Mitglieder

Award

Yacht Forum